1974

Das Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) tritt in Kraft

Rauchende Schornsteine vor der Sonne

Das Bundesimmissionsschutz-Gesetz tritt endlich in Kraft. Und schützt vor Lärm, schlechter Luft, Erschütterungen oder Strahlen. Das Gesetz wird zum Grundpfeiler des deutschen Umweltschutzes und regelt erstmalig systematisch die Begrenzung von Emissionen. Dies kommt insbesondere den Belastungsgebieten in unmittelbarer Nachbarschaft zur Industrie zugute.