1978

Höchtstgrenzwerte für Blei und Cadmium für die TA-Luft vorgeschlagen

Flusslandschaft mit Wald im Hintergrund

In den Jahren 1972 bis 1976 führt das Intistut für Wasser-, Boden- und Lufthygiene (WaBoLu, 1994 ins UBA integriert) Felduntersuchungen über mögliche gesundheitliche Risiken von Bleiemissionen durch. Diese tragen wesentlich zur Schaffung der Grenzwerte für die Technische Anleitung zur Reinhaltung der Luft (TA Luft) bei. Den Anstoß für die Feldstudien hatte ein spektakuläres Rindersterben auf den Weiden in der Umgebung der Bleihütte Nordenham (Weser) gegeben.

Links
zur TA Luft

UBA-Themenseite "Luftschadstoffe: Blei"