1978

Umweltzeichen bringt FCKW-freie Spraydosen voran

Hand mit einer Spraydose

Mitte der 1970er Jahre erhärtet sich der Verdacht, dass FCKW die Ozonschicht schädigt. Dies hat zunächst keine rechtlichen Beschränkungen der Verwendung dieser Gase zur Folge. Somit wird 1978 nach Empfehlung des UBA von der Jury Umweltzeichen das Umweltzeichen für FCKW-freie Spraydosen (RAL-UZ 3) beschlossen. Damit erhalten Pumpsprays eine bis dahin nicht vorhandene Marktchance, insbesondere das Haarspray. 1989 wird mit der deutschen FCKW-Halon-Verbotsverordnung FCKW als Treibmittel für Spraydosen verboten.

Poster FCKW "Das Umweltbundeamt rät: verzichten Sie auf FCKW-haltige Sprays!"

Plakat FCKW

Links
Umweltzeichen für FCKW-freie Spraydosen - ein Erfolgsbericht (PDF /275KB)

UBA-Themenseite "Fluorierte Treibhausgase und FCKW"