1985

Die Abgassonderuntersuchung (ASU) sorgt für schnelle Verbreitung des Drei-Wege-Kats

UBA Mitarbeiter vor einer geöffneten Motorhaube 1985

Kein Aprilscherz: Ab 1. April 1985 müssen alle Kfz mit Benzinmotor zur ASU, der Abgassonderuntersuchung. Grenzwert überschritten? Dann darf das Fahrzeug nicht mehr fahren. Wozu das Ganze? Um die Luftverschmutzung in den Städten einzudämmen. Das UBA hatte intensive Vorarbeit geleistet, Abgas-Grenzwerte festgelegt, die Vorschrift vorangetrieben und verschärft. Und so dafür gesorgt, dass sich der Drei-Wege-Kat schnell verbreitet. Eine dauerhaft gute Sache - 13 Jahre später werden über 70 Prozent aller Pkw-Fahrten mit einem Kat zurückgelegt.

Links
Artikel „Die Zeit“ vom 9.11.2009