1990

Zuwachs: Ein Land – eine Umweltbehörde

Bundesadler

Hier ist was los: 197 Kolleginnen und Kollegen aus den neuen Ländern kommen zum UBA-Personal hinzu. Jetzt werden viele Leute gebraucht, denn das UBA macht Bestandsaufnahmen der ökologischen Altlasten. Allein für die Sanierung des Braunkohlebergbaus gibt Deutschland zwischen 1992 und 1997 rund 1,5 Milliarden Mark aus. Außerdem wird sorgfältig neu strukturiert: Die ostdeutschen Umweltämter werden in die westdeutschen Behörden integriert. Das Institut für Umweltschutz, zuvor dem DDR-Ministerium für Umweltschutz und Wasserwirtschaft unterstellt, wird komplett ins UBA eingebettet.