1992

Die „Unabhängige Föderalismuskommission“ beschließt Umzug des UBA nach Sachsen-Anhalt

Luftaufnahme UBA in Dessau

Die für die Jahre 1991 bis 1992 vom Bundestag eingesetzte „Unabhängige Föderalismuskommission“ aus Mitgliedern des Bundestages und Bundesrates hatte die Aufgabe, Vorschläge zur Verlagerung von Bundeseinrichtungen in die neuen Bundesländer zu machen. 16 Einrichtungen werden ausgewählt, darunter das Umweltbundesamt. 1992 wird beschlossen, dass das UBA in Sachsen-Anhalt angesiedelt werden soll. Ein vom Bundesumweltministerium eingesetzter Arbeitsstab, empfiehlt 1993 den Umzug nach Dessau.

Links

UBA-Hintergrundpapier "Das Umweltbundesamt zieht nach Dessau um: Informationen und Fragen"