2002

Ausstieg aus der Atomenergie beschlossen

Atomkraftwerk und ein Hochspannmast

Das „Gesetz zur geordneten Beendigung der Kernenergienutzung zur gewerblichen Erzeugung von Elektrizität“ tritt am 22. April 2002 in Kraft. Wichtige Änderungen durch dieses Gesetz sind unter anderem die geordnete Beendung der nuklearen Stromerzeugung, das Genehmigungsverbot für die Errichtung und den Betrieb neuer Reaktoren zur Stromerzeugung sowie die Pflicht zur Errichtung von Zwischenlagern für abgebrannte Kernbrennstoffe am Standort.

Links
Radio-Interview Dr. Andreas Troge (UBA-Präsident 1995 - 2009) zu Atomkraft und erneuerbaren Energien (Deutschlandradio 2005, gekürzt)

UBA-Themenseite "Kernenergie und Reaktorsicherheit"