Seiten: 1 2 weiter

2004

2004

EU legt Grenzwerte für Schienenverkehrslärm fest

fahrender Regionalexpress

2004 haben die EU-Mitgliedsstaaten erstmalig Geräuschgrenzwerte für den konventionellen Schienenverkehr (für den Hochgeschwindigkeitsschienenverkehr gibt es diese bereits seit 2002) verabschiedet. Diese sind Ende 2005 in Kraft getreten und sollen die Zulassung der damals besonders lauten Güter- und Personenwagen mit Grauguss-Klotzbremsen unterbinden. Das UBA hat die Grenzwertdiskussion wissenschaftlich begleitet. (mehr …)

2004

Human-Biomonitoring wird europäisch

Frohe Menschen in der Natur

Aktion 3 des Europäischen Aktionsplans für Umwelt und Gesundheit sieht die Harmonisierung des Human-Biomonitorings in Europa vor. Die Exposition der Belastung der Bevölkerung mit Umweltschadstoffen soll in der EU einheitlich erfolgen. (mehr …)

2004

EU und EU-Umweltrecht erweitern sich

EU Sterne

Die EU-Erweiterung um 10 neue Mitgliedsstaaten ist das bis dato größte Umweltprogramm in Europa. Denn zum Zeitpunkt des Beitritts wurde das gesamte EU-Umweltrecht übernommen. Zentrale Umweltschutzanforderungen – etwa bei Abwasserbehandlung, Gewässerschutz, Abfallwirtschaft oder Großfeuerungsanlagen – müssen in den neuen Mitgliedstaaten umgesetzt werden. (mehr …)

2004

Ausbildung: UBA stellt weitere 36 Ausbildungsplätze bereit

Azubis in einer Reihe

Zum Traumberuf am UBA an 3 verschiedenen Standorten in 7 Berufsfeldern. 31 schon bestehende Ausbildungsplätze reichen noch nicht, findet das UBA. Und legt noch mal 36 obendrauf. Denn das UBA nimmt diese Vereinbarung ernst: den Nationalen Pakt für Ausbildung und Fachkräftenachwuchs in Deutschland. (mehr …)

2004

Emissionshöchstmengen für Luftschadstoffe festgelegt

Getreidefeld und blauer Himmel

Sommer ist schön, aber nur ohne Smog. Aber auch Versauerung und die Verschmutzung mit Nährstoffen sind zu vermindern. Eine neue Richtline der EU über nationale Emissionshöchstmengen für bestimmte Luftschadstoffe wirkt dem entgegen. (mehr …)

Seiten: 1 2 weiter