2005

Elektroschrott – zu wertvoll für die Tonne!

Durch das Elektro- und Elektronikgerätegesetz 2005 eingeführtes Zeichen „Durchgestrichene Mülltonne“, das Geräte kennzeichnet, die in kommunalen Sammelstellen abzugeben sind

Mit dem neuen Elektro- und Elektronikgerätegesetz sind die Hersteller für den gesamten Lebensweg der von ihnen in Verkehr gebrachten Geräte verantwortlich. Das Symbol der durchgestrichenen Mülltonne kennt jeder. Solche Geräte können vom Endverbraucher in städtischen Sammelstellen kostenlos abgegeben werden. Von dort werden sie von den Herstellern abgeholt und fachgerecht entsorgt. Der Hausmüll ist weniger stark mit Schadstoffen belastet und wertvolle Rohstoffe werden verwertet. Außerdem ein Anreiz für Hersteller, ihre Geräte so zu gestalten, dass sie einfach recycelt werden können. Für das UBA bedeutet das Gesetz ein neues Aufgabenpaket: zum Beispiel wissenschaftliche Begleitung, Aufsicht über die Stiftung Elektro-Altgeräte-Register, Information an die Öffentlichkeit. Das UBA verfolgt und ahndet ab 2006 auch bestimmte Ordnungswidrigkeiten gegen das Gesetz.

Links
UBA-Themenseite "Elektro- und Elektronikgerätegesetz"