Seiten: 1 2 weiter

2009

2009

Die Glühlampe geht, die „Energiesparlampe“ kommt

Frau hält überlegend Kompaktleuchtstoff- und Glühlampe in die Höhe; Quelle: Eisenhans © fotolia.deDie Beleuchtung ist zwar nicht der größte Stromverbraucher, aber auch nicht zu vernachlässigen – in Deutschland entfallen auf sie rund 15 Prozent des gesamten Stromverbrauches. Zwei EG-Verordnungen stellen nun Anforderungen an die Stromeffizienz der Lampen, an sonstige Gebrauchseigenschaften, wie beispielsweise die Lebensdauer, und an die Verbraucherinformationen. (mehr …)

2009

Die neue Transparenz: Schadstoffe von Betrieben online einsehen

Menschen luken über eine Hecke, hinter der eione Industrieanlage steht; Quelle: Mandy KleinhempelWie viel Kohlendioxid bläst der Industriebetrieb in meiner Nachbarschaft in die Luft? Welche Schwermetalle leitet er in Flüsse ein? Und in welche Länder exportiert er seine Abfälle? All das kann ab sofort jeder und jede kostenlos online recherchieren: im neuen Schadstoffregister PRTR-Deutschland. (mehr …)

2009

Abwracken für die Umwelt?

Quelle: piccaya / Fotolia.com

Der deutsche Konjunkturmotor Autoindustrie schwächelt. Deshalb beschließt die Bundesregierung Anfang 2009 die „Abwrackprämie“. Wer sein mindestens 9 Jahre altes Auto verschrottet und dafür einen Neu- oder Jahreswagen kauft, erhält 2.500 Euro Zuschuss vom Staat. Ziel der „Umweltprämie“ – so der offizielle Name – ist auch, den Ausstoß von Luftschadstoffen durch Erneuerung der Fahrzeugflotte zu senken. (mehr …)

2009

Klimakonferenz in Kopenhagen

Erde

Vom 7. bis 19. Dezember 2009 findet in Kopenhagen die 15. Vertragsstaatenkonferenz der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen statt. Das Ziel: ein neues Klimaabkommen ab 2013 mit rechtlich bindenden Treibhausgas-Reduktionszielen. Doch es kommt nur zu einem Minimalkonsens, der "Kopenhagen Vereinbarung", ohne rechtliche Bindung. (mehr …)

2009

Neues Batteriegesetz führt Melderegister im Umweltbundesamt ein

Sammelboxen Batterien © GRS Batterie

Jetzt wird aufgeräumt! Das neue Batteriegesetz setzt die Vorgaben der EU-Batterierichtlinie von 2006 um. Das bedeutet: verbindliche Sammelziele für Gerätebatterien, nämlich 35 Prozent bis 2012 und 45 Prozent bis 2016. Cadmium darf nur noch beschränkt verwendet werden. (mehr …)

Seiten: 1 2 weiter