Seiten: zurück 1 2 3 ... 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 weiter

Geschichte des UBA

1978

Ein Blauer Engel für die Umwelt

Blauer Engel Logo von damals

Am 5. Juni 1978 ist es so weit: Erstmals vergibt eine Jury den „Blauen Engel“, die erste umweltschutzbezogene Produktkennzeichnung. Nicht alle empfangen den Blauen Engel mit offenen Flügeln. Vier Jahre zuvor war der Engel schon einmal Thema gewesen, wurde jedoch von der Wirtschaft abgelehnt. Aber das UBA leistet beharrliche Überzeugungsarbeit: (mehr …)

1977

UBA rechnet Kosten von Umweltschäden vor

Haufen Münzen

Stichwort Umweltökonomie. Das UBA bewertet erstmals in Studien den wirtschaftlichen Schaden, den unterlassener Umweltschutz nach sich zieht. Das ist für viele neu, und die Berichte werden erst einmal kritisch kommentiert. (mehr …)

1977

UBA veröffentlicht ersten Studienführer Umweltschutz

Cover des Studienführers Umweltschutz von 1977

Das UBA veröffentlicht 1977 das erste Verzeichnis von Studiengängen an deutschen Universitäten und Fachhochschulen, die eine akademische Ausbildung im Bereich Umweltschutz bieten.

1977

Das Bundesnaturschutzgesetz tritt in Kraft

Flusslandschaft im flachen Land

Am 1. Januar 1977 tritt das Bundesnaturschutzgesetz in Kraft. Das Gesetz enthält die Ziele und Grundsätze sowie rechtliche Regelungen für den Schutz, die Pflege und die Entwicklung von Natur und Landschaft. Jeder wird aufgefordert, nach seinen Möglichkeiten zur Verwirklichung der Ziele und Grundsätze des Naturschutzes und der Landschaftspflege beizutragen (mehr …)

1976

Gesund baden – Europäische Gemeinschaft erlässt Badegewässerrichtlinie

Kopfsprung ins Wasser

Mit der EU-Richtlinie aus dem Jahr 1976 werden Grenzwerte für bestimmte Bakterienarten in natürlichen Badegewässern vorgeschrieben. So dürfen hundert Milliliter Badewasser höchstens 2 000 Keime des Darmbakteriums Escherichia coli enthalten. 95 Prozent der Proben müssen diesen Grenzwert einhalten, (mehr …)

Seiten: zurück 1 2 3 ... 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 weiter