Seiten: zurück 1 2 3 4 weiter

Lärm

1994

Richtlinie VDI 4100 sorgt für mehr Ruhe in der Wohnung

Inneneinrichtung, Ausschnitt eines Wohnzimmers

Die unter Beteiligung des Umweltbundesamtes erarbeitete Richtlinie VDI 4100 „Schallschutz von Wohnungen - Kriterien für Planung und Beurteilung“ wird 1994 vom Verein Deutscher Ingenieure (VDI) veröffentlicht. Sie definiert drei Schallschutzstufen für die Beurteilung unterschiedlicher Qualitäten des baulichen Schallschutzes. (mehr …)

1993

Altglascontainern können noch leiser werden

Eine Studie im Auftrag des UBA zeigt: Altglascontainer können noch leiser werden, sogar noch leiser, als das Umweltzeichen für lärmarme Altglascontainer (RAL-ZU 21) fordert. Daraufhin werden die Anforderungen des Umweltzeichens verschärft. (mehr …)

1991

Sportanlagenlärmschutzverordnung erlassen

Die "Sportanlagenlärmschutzverordnung“ (18. BImSchV) sorgt seit dem 18. Juli 1991 für eine Begrenzung des Lärms, der von Sportanlagen ausgehen darf. Innerhalb von entfernten Gebäuden dürfen von der Anlage tagsüber nicht mehr als 35 dB(A) und nachts 25 dB(A) hervorgerufen werden. (mehr …)

1990

Lärmminderungspläne werden Pflicht

Mädchen, das sich Ohren zuhält

In das Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) von 1974 wird 1990 ergänzend der §47a Lärmminderungspläne aufgenommen. Danach haben die Gemeinden oder die nach Landesrecht zuständigen Behörden die Aufgabe, Geräuschbelastungen zu erfassen und ihre Auswirkungen festzustellen. (mehr …)

1990

16. BImSchV verbessert Lärmschutz bei Straßen- und Schienenneubau

Autobahnlärm, Mann auf einer Autobahnbrücke, der sich die Ohren zuhält

Mit der 16. Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (VerkehrslärmschutzV) werden Geräusch-Immissionsgrenzwerte festgesetzt, die beim Neubau und bei der wesentlichen Änderung der öffentlichen Straßen und Schiene nicht überschritten werden dürfen. (mehr …)

Seiten: zurück 1 2 3 4 weiter