Seiten: 1 2 3 4 5 weiter

Verkehr

2012

Flughafen Berlin Brandenburg: UBA drängt auf mehr Lärmminderung

Flugrouten; Quelle: soleilc1 / Fotolia.comAnwohnerinnen und Anwohner laufen Sturm: Rund um den geplanten Hauptstadtflughafen BER bilden sich Bürgerinitiativen und protestieren gegen die vorgesehenen Flugrouten und Nachtfluglärm. Das Umweltbundesamt schlägt eine deutlich längere Nachtruhe und eine Optimierung der Routen vor, um die Zahl der vom Fluglärm betroffenen Menschen möglichst gering zu halten. (mehr …)

2010

Pkw-Maut in Deutschland? UBA veröffentlicht Hintergrundpapier

Rund 47 Milliarden Euro der vom Pkw-Verkehr in Deutschland verursachten Kosten (Wege-, Umwelt-, Unfall- und Gesundheitskosten) sind nicht durch die erbrachten Steuern und Abgaben gedeckt. Um diese Lücke zu schließen und umweltverträglichere Mobilität zu fördern, spricht sich das UBA 2010 mit seinem Hintergrundpapier dafür aus, dass diese Kosten auch von den Autofahrern bezahlt werden. (mehr …)

2010

Mehr Güter auf die Schiene!

Eine Lösung zur Vermeidung von Staus und schädlichen Umweltauswirkungen des Güterverkehrs ist die Verlagerung von Straßengüterverkehr auf die Schiene. Mit rund elf Milliarden Euro ließe sich die Kapazität des deutschen Schienennetzes im Güterverkehr innerhalb der nächsten zwei Jahrzehnte verdoppeln (mehr …)

2009

Abwracken für die Umwelt?

Quelle: piccaya / Fotolia.com

Der deutsche Konjunkturmotor Autoindustrie schwächelt. Deshalb beschließt die Bundesregierung Anfang 2009 die „Abwrackprämie“. Wer sein mindestens 9 Jahre altes Auto verschrottet und dafür einen Neu- oder Jahreswagen kauft, erhält 2.500 Euro Zuschuss vom Staat. Ziel der „Umweltprämie“ – so der offizielle Name – ist auch, den Ausstoß von Luftschadstoffen durch Erneuerung der Fahrzeugflotte zu senken. (mehr …)

2008

Umweltzonen gegen den Feinstaub

Frau hält eine grüne Umweltplakette in die Kamera

Berlin, Hannover und Köln machen den Anfang: In den Innenstädten werden ab 1. Januar Umweltzonen für den Kfz-Verkehr in Kraft gesetzt. Ziel: den unsichtbaren, aber sehr gesundheitsschädlichen Feinstaub aus den Städten und den Lungen der Menschen zu verbannen. (mehr …)

Seiten: 1 2 3 4 5 weiter