Seiten: zurück 1 2 3 4 5 weiter

Verkehr

1989

Mit Saugrüsseln gegen den Krebs

Tankhahn am Auto

Kein guter Ort zum Verweilen: In Deutschland entweichen 3.900 Tonnen krebserregendes Benzol an den Tankstellen. Dabei ist das gar nicht nötig, denn die Giftschwaden lassen sich ganz leicht schon an der Zapfsäule mit Absaugvorrichtungen einfangen. Das UBA ringt 3 Jahre lang mit der Mineralölindustrie. Erst 1992 werden die „Saugrüssel“ an allen Zapfsäulen in Deutschland Pflicht.

1988

Deutsches Benzin wird bleifrei

Tanksäule

Blei ist ein Schwermetall und gelangt durch verbleites Benzin in die Luft. Die Vergiftung der Atemluft ist bereits so stark, dass negative Folgen auf die Hirnfunktionen des Menschen angenommen werden müssen. (mehr …)

1986

Lungenkrebs durch Dieselruß?

Vorstellung Dieselrußfilter

Was heute fast zum Allgemeinwissen zählt, sorgt 1986 noch für großes Erstaunen: Es gibt einen Zusammenhang zwischen Dieselrußabgasen und der Entstehung von Lungenkrebs; und die kleinen Rußpartikel sind verantwortlich für viele schwere Erkrankungen. Inzwischen ist die krebsauslösende Wirkung der Dieselrußpartikel in der Wissenschaft anerkannt. Und auch für die Autoindustrie sind Rußfilter eine Selbstverständlichkeit geworden.

1985

Die Abgassonderuntersuchung (ASU) sorgt für schnelle Verbreitung des Drei-Wege-Kats

UBA Mitarbeiter vor einer geöffneten Motorhaube 1985

Kein Aprilscherz: Ab 1. April 1985 müssen alle Kfz mit Benzinmotor zur ASU, der Abgassonderuntersuchung. Grenzwert überschritten? Dann darf das Fahrzeug nicht mehr fahren. Wozu das Ganze? Um die Luftverschmutzung in den Städten einzudämmen. Das UBA hatte intensive Vorarbeit geleistet, (mehr …)

1982

UBA-Themen 1982: Verkehr in Ballungsräumen, Dieselrußfilter, Batterien

Qualmender Auspuff Im Jahr 1982 stehen im Umweltbundesamt unter anderem folgende Themen auf der Agenda: • Das UBA startet eine Initiative zur Umweltentlastung von Ballungsräumen durch Förderung des Fahrradverkehrs. (mehr …)
Seiten: zurück 1 2 3 4 5 weiter